Buchstabiertafel deutsch unter international

Buchstabiertafel – deutsch unter international

Wenn man komplizierte oder seltene Begriffe per Funk oder Telefon übermittelt, kann es schon einmal zu Verständigungsschwierigkeiten kommen. Um diesem Problem entgegenzuwirken, wurde die Buchstabiertafel geschaffen. Anders als bei normalen Buchstabieren, wo jeder Buchstabe eines Wortes einzeln genannt wird, wird bei Nutzung der Buchstabiertafel der einzelne Buchstabe durch ein bestimmtes Wort mit gleichem Anfangsbuchstaben ersetzt. Die Buchstabiertafel bzw. das Buchstabieralphabet gibt vor, welches Wort für den jeweiligen Buchstaben steht. So wird etwa das Nachname Maier wie folgt wiedergegeben.

Martha – Anton – Ida – Emil – Richard

Die deutsche Buchstabiertafel

Die Buchstabieralphabete unterscheiden sich grundsätzlich von Sprache zu Sprache und Land zu Land. So wird verständlicherweise in England eine gänzlich andere Buchstabiertafel als bei uns in Deutschland verwendet. Aber bei den Tafeln aus Österreich oder der Schweiz gibt es einige Abweichungen im Vergleich zur deutschen Fassung. Nachfolgend können Sie sich zunächst die deutsche Buchstabiertafel ansehen.

Buchstabe

Deutsche Buchstabiertafel DIN 5009

A

Anton

Ä

Ärger

B

Berta

C

Cäsar

Ch

Charlotte

D

Dora

E

Emil

F

Friedrich

G

Gustav

H

Heinrich

I

Ida

J

Julius

K

Kaufmann

L

Ludwig

M

Martha

N

Nordpol

O

Otto

Ö

Ökonom

P

Paula

Q

Quelle

R

Richard

S

Samuel

Sch

Schule

ß

Eszett

T

Theodor

U

Ulrich

Ü

Übermut

V

Viktor

W

Wilhelm

X

Xanthippe

Y

Ypsilon

Z

Zacharias


Normierung der deutschen Buchstabiertafel nach DIN 5009

Damit es bei Kommunikation mittels Buchstabiertafel nicht zu Verwechslungen kommt, wurde diese normiert. Die deutsche Buchstabiertafel wird durch die DIN 5009 festgelegt. Abweichend von der Tafel nach DIN 5009 werden aber mitunter auch S wie Siegfried Z wie Zeppelin verwendet.

In Österreich wiederum gilt die Buchstabiertabelle nach ÖNORM A 1081. Wenn Sie mehr zu den in Österreich und der Schweiz gebräuchlichen Tafeln erfahren wollen, sollte Sie hier klicken!

Internationales Buchstabieralphabet

Für die internationale Kommunikation gibt es neben der deutschen Buchstabiertafel auch noch ein internationales Buchstabieralphabet. Dieses kommt u.a. in der Luftfahrt (ICAO) und im internationalen Fernmeldeverkehr zum Einsatz. Darüber hinaus wird es aber auch für militärische Kommunikation eingesetzt. Darum wird auch häufiger der Begrif NATO Alphabet. Dies wurde für die länderübergreifende Kommunikation extra so konzipiert, dass die verwendeten Begriffe in möglichst vielen Sprachen gleich ausgesprochen werden. Nachfolgend können Sie einen Blick auf die internationale NATO Buchstabiertafel werfen.

Buchstabe

Internationale Buchstabiertafel / NATO / ICAO

A

Alfa

Ä

Alfa-Echo

B

Bravo

C

Charlie

Ch

Charlie-Hotel

D

Delta

E

Echo

F

Foxtrot

G

Golf

H

Hotel

I

India

J

Juliett

K

Kilo

L

Lima

M

Mike

N

November

O

Oscar

Ö

Oscar-Echo

P

Papa

Q

Quebec

R

Romeo

S

Sierra

ß

Sierra-Sierra

T

Tango

U

Uniform

Ü

Uniform-Echo

V

Victor

W

Whiskey

X

X-Ray

Y

Yankee

Z

Zulu

Historische Entwicklung der deutschen Buchstabiertafel

In Deutschland geht die Geschichte der Buchstabiertabelle zurück bis ins Jahr 1890, als diese zum ertsen Mal in einem Berliner Telefonbuch publiziert wurde. Zu diesem Zeitpunkt nutze man noch Zahlen, die die einzelnen Buchstaben entsprechend ihrer Reihenfolge im Alphabet wiedergegeben sollten. So wurde der Nachname Maier damals noch wie folgt übermittelt.

Maier : Dreizehn – Eins – Neun – Fünf – Achtzehn

Erst im Jahr 1903 wurde dazu übergegangen anstelle von Zahlen, so wie man es heute auch kennt, Namen mit dem gleichen Anfangsbuchstaben zu verwenden. In den Folgejahren wurde das deutsche Buchstabieralphabet noch einige Male angepasst. Im Jahr 1983 folgte dann die Festlegung nach Norm DIN 5009. Im Jahr 1996 folgte nnochmals eine Anpassung von DIN 5009, aus der die heute gültige Fassung resultierte

Historische Entwicklung des internationalen Buchstabieralpahabets

Eine internationale Buchstabiertabelle wurde erstmals im Jahr 1927 von der internationale Fernmeldeunion (ITU) eingeführt. Die internationale zivile Luftverkehrsorganisation ICAO kam jedoch zu dem Ergebnis, dass dieses Buchstabieralphabet für den internationalen Flugverkehr eher ungeeignet war, da sie für nicht nicht-englische Muttersprachler nur schwer verständlich sei. Deshalb hat die ICAO die University of Montreal beauftragt, ein für de internationale Kommunikation besser geeignete Buchstabiertafel zu entwerfen. Im Jahr 1959 wurde diese Tafel dann auch von der internationalen Fernmeldeunion ITU übernommen. Sechs Jahr später entschied das Inter-Governmental Maritime Consultative Organization (IMCO), dass diese Tafel auch in der internationalen Seefahrt zur Anwendung kommen soll. Nach dem Ende des 2. Weltkrieges hat die NATO die Tafel dann auch die militärische Kommunikation zum Einsatz gebracht. Daher wird alternativ mitunter auch der Begriff NATO Alphabet verwendet.